Aktuelles

Dressurturnier „Grand Prix Meets Oberberg“ des RV Lindlar trotz Corona–Zeiten auch in 2021

Lindlar – Reitsportanlage Falkenhof Nach dem Springturnier im September richtet der RV Lindlar am kommenden Wochenende, vom 1.-3. Oktober 2021 sein zweites diesjähriges Turnier unter Corona - Bedingungen aus. Wie in der gesamten Welt, so waren auch beim RV Lindlar die Jahre 2020 und 2021 sehr schwierig. Doch die Reiterwelt und die Turnierlandschaft in Deutschland arbeiten sich langsam wieder zurück zu einer neuen Normalität. Die strengen Hygieneauflagen der Bundesregierung, des Landes NRW und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung werden natürlich sorgfältig eingehalten, um Zuschauer, Helfer und die Reitsportler maximal zu schützen. Für das am kommenden Wochenende stattfindende Dressurturnier sind trotz nur 11 ausgeschriebenen Prüfungen, 364 Starts von 245 Reitern angemeldet worden. Nicht nur in der höchsten Leistungsprüfung des Turniers, der Dressurprüfung der Klasse S***, haben sich neben den regionalen Reitsportlern, auch überregionale Reiter aus ganz NRW und den benachbarten Bundesländern in die Meldelisten eingetragen. Drei hocherfolgreiche rheinische Grand Prix Reiter zieren die Meldelisten auf dem Falkenhof des RV Lindlar. Annabel Frenzen vom RV Lenzenhof Krefeld, Rheinische Meisterin Dressur 2013 und 2015, mit zahllosen nationalen und internationalen Erfolgen, von der Ponytour bis zum Grand Prix. Dann Anke Unger vom RC Heidgesberg-Mönchengladbach e.V., als rheinische Vitzemeisterin Dressur 2020 und mit zahllosen weiteren Platzierungen von Jungpferdeprüfungen bis zur Königsklasse. Als dritter im Trio, der aus Krefeld kommende Dressurreiter Heiner Schiergen vom Förderkreis Dressur Neuss e.V., als rheinischer Meister Dressur 2020 und Vizemeister 2021, der seine S-Siege nicht mehr zählen kann. Schiergen wurde gerade am vorletzten Wochenende in Darmstadt-Kranichstein frischgekürter Champion bei den Berufsreitern Dressur und damit zum insgesamt 6. Mal Deutscher Meister der Berufsreiter. Damit ist Schiergen an Reitmeister Hubertus Schmidt vorbeigezogen, der den Titel bisher 5 mal gewinnen konnte. Der RV Lindlar freut sich aber auch über zahlreiche Dressurreiter aus Oberberg, wie Annika Becher, Miriam Becher, Sarah Geistert, Jan Christian Heydt, Charlotte Kieffer, Sebastian Marx, Melanie Mengel, Lisa Röhrig und Sarah Solbach, die sich in die Nennungslisten der Dressuren der schweren Klasse S eingetragen haben. Der gastgebende RV Lindlar, stellt bei den teilnehmenden Vereinen, zusammen mit den Bergischen Höhen aus Marienheide und dem RV Overath die größten Delegationen bergischer Reitvereine. Unsere Region wird beim diesjährigen Dressurturnier aber auch durch zahlreiche weitere Vereine der Kreispferdesportverbände Oberberg und Bergisch Land, mit ihren Turniersportlern würdig vertreten. Ab Freitagmittag 11:00 Uhr, sowie Samstag und Sonntag, ist jeweils Dressurreitsport der Spitzenklasse zu sehen. Das Programm umfasst vielfältige Wettbewerbe und Prüfungen für Einsteiger bis zu den Reitsportprofis im Dressursport. Letztgenannte können im Kurz Grand Prix am Freitag, eine Leistungsprüfung der Königsklasse absolvieren, ein in unserer Region seltenes Highlight. Zahlreiche fleißige Helfer haben dafür gesorgt, dass es beste Bedingungen für alle Teilnehmer geben wird. Die Böden auf dem Hauptplatz und dem Abreiteplatz sind bestens präpariert. Der RV Lindlar 1949 e.V. freut sich über jeden Reiter und jeden Zuschauer. Für alle ist natürlich hinsichtlich des leiblichen Wohles bestens gesorgt. Die in diesen besonderen Zeiten ausgewiesenen 3-G-Coronaregeln, gelten dem Schutz der Gesundheit von uns Allen, deren Beachtung wird daher eindringlich erbeten. Bei freiem Eintritt hoffen wir auf zahlreichen Zuspruch reitsportbegeisteter Zuschauer. Die detaillierte Zeiteinteilung wird Mitte der Woche unter www.reitvereinlindlar.de veröffentlicht. Turniere beim RVL – auch 2021 wieder sensationell.

Die Zeiteinteilung folgt in der kommenden Woche

Wichtige Mitteilungen
Archive